Auch in diesem Jahr besuchten wir wieder die "Lake-View-High-School" in Uganda.Das Projekt der Familie Wasternack gewann in den letzten Jahren immer mehr Unterstützer, auch von Seiten der Schule (oder: unseres Gymnasiums). So reiste in diesem Jahr eine Gruppe von elf Personen nach Uganda, darunter auch ehemalige Schüler, Kollegen, Eltern ehemaliger Schüler und weitere Interessierte. Auf dem Weg zur Schule nutzen wir die Zeit, um Land und Leute kennen zu lernen. Abstecher nach Ruanda und Tansania standen auch auf dem Programm.

 Die Tage an "unserer" Schule in Uganda fielen mit der einsetzenden Regenzeit zusammen, wodurch einige Aktivitäten eingeschränkt stattfanden. Höhepunkt des diesjährigen Schulbesuchs bildete ein gemeinsamer Arbeitseinsatz: Das während des letzten Jahres neu errichtete Toilettengebäude wurde mit der Darstellung des menschlichen Verdauungstraktes versehen. Dazu brachte Herr Wasternack in Deutschland vorbereitete Folien und Schablonen mit. Gemeinsam mit den Bewohnern der community wurde die vorhandene Dachrinne repariert und gleichzeitig die Dachdrainage vervollständigt, so dass mehr Regenwasser aufgefangen werden kann, was eine bessere Auslastung des Wassertanks mit sich bringt.

Zudem erhielt die Schule einen neuen Außenanstrich, einzelne Klassenräume sowie die Tafeln wurden ebenfalls gestrichen. Der Schulgarten wird weiterhin bewirtschaftet und stellt teilweise einen Beitrag zur Eigenversorgung der Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte dar. Der Schule wurden auch in diesem Jahr diverse Schulmaterialien übergeben, u.a. ein Overheadprojektor, ein Laptop, Sport- und Fußballkleidung für zwei Mannschaften u.a.m.

 Kamen wir früh in die Schule, wurden wir mit afrikanischen Trommeln und Tänzen empfangen, die uns von Schülern und Lehrern in farbenfroher Kleidung präsentiert wurden. In all den Tagen unseres Aufenthaltes bekamen wir kleine Briefchen zugesteckt, meistens erhalten diese die Bitte um Unterstützung beim Zahlen des Schulgeldes, was in Uganda obligatorisch ist. Im Englischunterricht übersetzen unsere Schüler und Schülerinnen die Briefe sowie die Beantwortung. Mit vielen Wünschen (z.B. Schulbücher, Geld für neue Fensterscheiben, Schulbänke, Unterrichtsmaterial) verließen wir unser Projekt und traten die Heimreise an.

Im Schulchat haben wir die Möglichkeit uns während des Jahres auszutauschen, neue Vorhaben zu besprechen, Finanzierungsmöglichkeiten zu diskutieren sowie uns über kleine Erfolge zu freuen. Getätigte finanzielle Aufwendungen während des Jahres werden hier öffentlich gemacht.

Kto.: IBAN DE 84 1605 0000 1000 5093 26

Ansprechpartner in der Schule: Frau Wasternack, Herr Schmidt

  

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok