Am 17. März 2016 war es wieder so weit. In der Aula des Paul-Gerhardt-Gymnasiums trafen sich 59 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 12, um freiwillig 30 mathematische Knobelaufgaben zu lösen. Dabei haben sie aber nur 75 Minuten Zeit und dürfen zur Lösung der Aufgaben keinen Taschenrechner nutzen. Also - Kopfrechnen war angesagt. Das Besondere der Aufgaben ist es aber, dass jeweils fünf Lösungsmöglichkeiten vorgegeben sind, von denen nur genau eine richtig ist.

Also kann man auch entweder unmögliche Lösungen aussortieren oder alle Lösungen durchprobieren. Klingt zwar etwas einfach – ist es aber nicht. Unter der Adresse http://www.mathe-kaenguru.de/chronik/aufgaben/index.html kann man sich die Aufgaben ansehen - und ausprobieren. Und die Lösungsbuchstaben findet man unter http://www.mathe-kaenguru.de/wettbewerb/loesung/index.html. So kann jeder Teilnehmer schon einmal seine erreichte Punktzahl ausrechnen.
Für die Teilnahme am Wettbewerb erhält jeder Schüler eine Urkunde und einen kleinen Preis als Anerkennung. Und die Besten werden mit einem 1., 2. oder 3. Preis ausge-zeichnet. Die entsprechenden Punktgrenzen findet man hier.

Mittlerweile liegen auch schon die Ergebnisse vor. Ein Schüler kann sich über einen 2. Preis freuen und zwei Schüler werden jeweils einen 3. Preis erhalten. Aber noch ist etwas Geduld notwendig. Die Siegerehrung erfolgt am letzten Schultag vor den Sommerferien - vor der Zeugnisausgabe von Herrn Haase - auch wieder in der Aula.

 S. Pflanze

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok