Zwischen den verschiedenen Grundschulen des Landkreises und dem Paul-Gerhardt-Gymnasium Lübben bestehen Kooperationsverträge zur gegenseitigen Unterstützung. Aus diesem Grund richteten Schüler des zukünftigen Chemie-Leistungskurses einen Projekttag für das Frühlingsprojekt der Grundschule Halbe am 30.03. aus. Die 5. Klasse kam zu Besuch und erfuhr in zahlreichen Experimenten etwas über Feuer, Flammen und Farben.

Die Schüler der Klassen 10 zeigten ihre versierten experimentellen Fähigkeiten bei der Mehlstaub- und Kerzenwachsexplosion, beim Entzünden von Magnesium und Benzin. Die Grundschüler experimentierten dann unter Anleitung der Schüler mit Teelichtern und Bunsenbrennern, lernten die Ableitung von Gas aus der Flamme, das Brennverhalten und die Wärmestrahlung kennen. Mit der Flamme sind Licht und Farben verbunden, dies leitete zum nächsten Thema über.
 
Die Grundschüler stellten Öl-, Wasser- und Quarkfarben her und prüften ihre Verwendbarkeit beim Malen. Abschließend experimentierten sie mit den mitgebrachten Haushaltsstoffen und Rotkohlsaft. Dieser veränderte dabei seine Farbe wie ein Chamäleon. Eine Schulbesichtigung und ein kleines Feuerwerk beendete den Projekttag. Beide Seiten profitieren von dieser Kooperation, die Grundschüler erfahren experimentell die Naturwissenschaften. Die Gymnasiasten erwerben Kompetenzen in der Vermittlung von fachlichen Inhalten.

Hans-Werner Schmidt