header2

Im Rahmen des Semiarkursthemas „Aromaten“ besuchte unser Kurs ein Praktikum an der BTU bei Prof. Vieth. Am Dienstag reisten wir mit dem Zug nach Cottbus. Nach dem Einchecken im Uni-Gästehaus suchten wir in der Uni-Bibliothek nach geeigneten Artikeln für die Seminararbeit. Nicht immer war die Suche aufgrund von Stichwörtern sofort von Erfolg gekrönt. So dauerte es zweieinhalb Stunden, bis wir zum verdienten Abendessen beim Griechen aufbrechen konnten. Fast vier Stunden verbrachten wir dort bei Essen, Gesprächen und Spielen. Der nächste Tag begann pünktlich um 9.00 Uhr im Labor. 

Bis zum Mittag führten wir unser Praktikum zu verschiedenen Themen der Chromatograpie, Destillation und der Farb- und Waschmittel durch. Im Anschluss gingen wir Mittagessen. Danach standen unsere eigenen Experimente bereit, deren Durchführung wir protokollierten und dokumentierten, um sie in unserer Seminararbeit darzustellen. Die Themen waren bunt und vielfällig von der Tinte über Zucker, Alkohole, Aromen, Gallustinten und Aromatennachweisen. Danach recherchierten wir in der Stadtbibliothek bis ca. 18:00 Uhr. Den Abend konnte jeder für sich selbst gestalten, aber irgendwie gingen viele gemeinsam.

Am Donnerstag um 09:00 Uhr trafen wir uns pünktlich im Studienseminar in Cottbus, denn die Räume der BTU waren ausgebucht. Prof. Vieth hielt eine Vorlesung zu den Aromaten und stellte oft einen regionalen Bezug zu diesem Thema her.  Im Anschluss fand der letzte Seminarkurs dieses Schuljahres zu der Verwendung von Stilmittel statt. Gegen 13:00 Uhr gingen wir noch Mittagessen und fuhren im Anschluss in die Ferien.